Corona - Maßnahmen, Diskussion

  • https://ansage.org/festhalten-…n-die-um-fesseln-betteln/


    Quote

    Deutschland ist nach zwei Jahren Fehlalarm und Dauerpsychose zur Freilaufpsychiatrie geworden und hat gleich reihenweise sozialpsychologische Forschungshypothesen bestätigt – neben dem Milgram-Experiment (im Umgang mit Ungeimpften) vor allem das Stockholm-Syndrom, das die krankhafte Zuneigung des Opfers für seinen Täter bezeichnet und dessen Neigung, die Grausamkeiten seines Peinigers mit der Zeit lieben zu lernen.


    :maske::maske::maske:



    Der bester Leserkommentar:


    Quote

    Vox
    25. März 2022 At 9:05

    Das Gute ist, dass man nach Aufhebung der Maksenpflicht Vollidioten schon von Weitem erkennt.


    8)

  • https://ansage.org/mehrheitlic…eberhaupt-keine-freiheit/


    Quote

    Wenn dieser Tage deutsche Normalos gefragt werden, was sie vom ab kommender Woche anstehenden „Wegfall der Maßnahmen“ halten: Dann überwiegen nicht etwa Freude und Erleichterung, sondern Skepsis, Vorsicht, Angst oder gar Zorn über die „verfrühten”, „leichtsinnigen“ und „riskanten“ Lockerungen. Damit nehmen die Deutschen einmal mehr einen ebenso unrühmlichen wie unzweifelhaften Spitzenplatz im internationalen Vergleich ein. Das für seine „German Angst“ sprichwörtlich berüchtigte Volk von Bedenkenträgern, Umstandskrämern und Subordinationsfreaks kann – wie eh und je – wenig anfangen mit Selbstbestimmung, Freiheit und Mündigkeit; es duckt sich lieber in der sicheren Herde der Schlafschafe zusammen, „bemaßnahmt“, bevormundet und geschurigelt von einer Obrigkeit, die heute anmaßend als paternalistisches Gesundheitspräventionsregime, als „Team Vorsicht“ auftritt.



    Was denkt Ihr?

    Stimmen die Zahlen oder eher nicht?

  • Was denkt Ihr?

    Stimmen die Zahlen oder eher nicht?

    Ich glaube nicht, dass man dazu noch wirklich belastbare Aussagen bekommt. Viele haben sich an HO gewöhnt und möchten es am liebsten bis zur Pensi fortsetzten, und geben sich besonders ängstlich. Andere simulieren mit Blick auf eine Frühpensionierung Long Covid, obwohl die Infektion recht harmlos war. Andere fürchten sich halt wirklich, ich seh im Supermarkt immer wieder welche, die akribisch das Wagerl, das Handtaschl und die Hände desinfizieren, und am liebsten 3 m Abstand halten. Der Mehrheit geht das inzwischen sonstwo vorbei, würde ich meinen.

  • Wir sind jetzt gespannt, was die Politik hier entscheidet.

    Die Mehrheit der Abgeordneten ist dafür, alle Einschränkungen abzuschaffen, incl. der Maske.

    Aber selbst wenn es jetzt auch durchs Parlament geht, heisst es noch lange nicht, daß diese Präsidentenmarionette das auch unterschreibt.

    Der Gesundheitsminister will das Ganze natürlich bis zum St. Nimmerleinstag beibehalten und seine neue Macht nicht mehr hergeben.

    Und wir wissen natürlich auch nicht, was da so von Big Pharma auf deren Konten rüberwächst.


    In der Realität haben die Menschen hier die Maske hier mehr als satt.

    Außerhalb der Hauptstadt sieht man kaum noch Menschen, die sie auf der Straße tragen.

    Ein paar Überängstliche gibt es natürlich überall. Die fahren dann sogar alle im Auto mit der Maske bis zu den Augen hochgezogen.

    In fast allen kleinen Geschäften sagt keiner mehr was, wenn man "nackig" reinkommt. Das Personal hat den Lappen unterm Kinn oder am Ohr baumeln und setzen ihn auf, wenn jemand mit Maske reinkommt.

    Sogar im Rathaus kann man schon ohne eintreten, die Angestellten tragen mehrheitlich keine Maske mehr.


    Nur die Supermärkte bestehen noch drauf. Aber da reicht das Ding auch unter der Nase.


    Wir hoffen, sie schaffen den Lappen ab.

    Viele Abgeordnete sagen es schon öffentlich, daß das Volk die Maske nicht mehr will, und sie selber auch nicht.

    Wer will, darf ja auch weiterhin Maske tragen, das wird ja nicht verboten.